Skip links
Bilder
Wischen

Canali System

auf der Fibo 2018

Jörg Noll hatte mich angerufen und gefragt ob ich nicht Zeit und Lust hätte nach Köln zur Fibo zu kommen. Wer mich kennt, weiss das ich dem Jörg nichts abschlagen kann. Eine langjähriger treuer Kunde dem ich viel zu verdanken habe. Mit einem ganz besonderen Stellenwert.

Also, schnell den Koffer gepackt, einen Flug zurück nach Deutschland gebucht und mich von meiner Frau verabschiedet. Sie fing an zu weinen. So wie Frauen von Natur aus halt sind. Emotional. Süss. Ich finde wir hatten eine schöne Zeit in den Flitterwochen gehabt.

Video abspielen

Musste aber zugeben, als ich sie 3 Tage später vom Flughafen Frankfurt abgeholt habe, dass wir in Zukunft vorher darüber sprechen sollten. Also warum ich so spontan mit meinem gepackten Koffer abreise. In dieser ganzen Welle der Euphorie über den neuen Auftrag hatte ich es vergessen zu erwähnen. Eine Teilschuld trägt aus meiner Sicht ganz klar auch die Fluggesellschaft mit ihren zu klein gebauten Flugzeugen. Der letzte Flieger des Tages war ja in der Business Class schon ausgebucht. Also musste ich mich beeilen um noch den vorletzten zu bekommen.

Im Flieger sitzend, den Durst mit Champagner löschend, stellte ich mit großer Enttäuschung fest dass es heute weder Austern noch Hummer im Angebot bei der Wahl des 3-Gänge Menüs gibt. Blöd dass ich mein Handy im Bungalow vergessen hatte . Gerade jetzt wo ich es so dringend benötige. Negative Bewertungen lassen sich nämlich am besten mit frischer Betroffenheit formulieren. Männer wie ich können eben machmal auch -aus gutem Grund- emotional sein.

Am nächsten Tag, in den heiligen Hallen der Fibo angekommen, setze ich mir meine Sonnenbrille auf. Man will ja nicht dass die andere sehen was man für Augen macht, oder wohin man starrt….oder so…Man will ja nicht um jeden Preis auffallen.

Selten habe ich so viele hungrige? schlanke gesunde hübsche durchtrainierte Frauen Männer Menschen auf einem Haufen gesehen. Ich kam mir vor wie in einem Werbespot für die perfekte Körperhygiene. Es roch auch noch so gut nach Kokosöl, Mandelmilch und Bratapfel.

Professionell wie ich bin, begab ich mich nach einer Stunde natürlich sofort auf die Suche nach meinem Auftraggeber Jens. Nach etlichen mühsamen Schritten kam ich voran an. Mit breiter Brust. Mit etwas Verspätung. Ich rede mir ein ADS zu haben.  Deswegen vergass ich zwischendrin warum ich überhaupt hier bin. Ich versuche mich zu fokussieren und stelle fest dass mein Körper gar kein Tempel mehr ist. Hat eher was von einer Wohnbausiedlung…naja ...Ich atme tief ein und aus, halte inne, lasse die Ruhe wieder einkehren, konzentriere mich auf meine Chakren und stelle in Postur des herabschauenden Hundes fest dass ich dringend was für meinen Körper tun muss. Alles zu seiner Zeit.

Der Canali System Stand war endlich zu sehen, darunter auch Jan Noll, mein langjähriger treuer Kunde der mich hier und heute aus gutem Grund da haben wollte.

Diese Geräte von Canali System sehen einfach toll  aus. Ein Design mit der unverkennbaren Handschrift eines italienischen Künstlers.

Fitnessgeräte die so schön sind dass man sie lieber wie ein Kunstobjekt in seinem Wohnzimmer aufstellen möchte als sie mit Schweiß zu beflecken.

Danke Jörg für die Einladung!

Wer mehr über die Fitnessgeräte von Canali System erfahren möchte, fliegt enweder nach Italien zu Dr. Canali, schaut sich dieses Video an oder kommt am besten nach Montabaur zum Fitup Sportcenter.